Deutsch Französisch English

Home

 

Im Riemann-Musik-Lexikon steht über ihn:
„Springer, Alois, … deutscher Dirigent und Violinist … 1. Violinist und Assistent-Dirigent im Zürcher Kammerorchester … 1. Konzertmeister des Städtischen Orchesters Trier … Assistent von Leinsdorf und Boult in Tanglewood (Mass.) … Solist und Assistent-Dirigent Radio-Symphonie-Orchester Luxembourg … Mitarbeiter von Leonard Bernstein bei der New York Philharmonie … Chefdirigent der Philharmonia Hungarica …“

 

Heute: Nach vielen Stadien der Entwicklung, die ihn zu einem der großen Dirigenten werden ließen, ist Alois Springer heute unverändert in seiner Leidenschaft: Immer wieder reizt ihn die Rolle des Gastdirigenten — und gerne ist er Ausbilder und Mentor für musikalische Genies, die seiner Spur folgen wollen, um eines Tages ebenfalls Teil der Musikgeschichte zu sein.

 

Samstag, 29. Oktober 2016 Beginn: 20.00 Uhr
Dauer: 1½ Std.

Dreikönigskirche – Frankfurt am Main

Das PRIM ARTE Orchester der Preisträger
mit seinem Dirigenten Alois Springer

präsentiert das Programm

„Klangwelten – Gegensätze“
Durch faszinierend schwebende Klänge und Farbtöne kann und soll, so der Wunsch des Dirigenten, der Zuhörer in eigene Bilderwelten, Assoziationen und Gefühle eintauchen, soll seine Seele baumeln lassen, aus dem Alltag in fremd schöne Klangwelten reisen.
Das ist die eine Intention von Alois Springer.

Programm
„Klangwelten – Gegensätze“

Richard Wagner Vorspiel zur Oper „Lohengrin“
(1813 – 1883) für Streichorchester bearbeitet von Werner Thomas-Mifune

J.S. Bach Brandenburgische Konzert Nr.3 G–Dur BWV 1048
(1685 – 1750) 1. Allegro – Adagio
2. Allegro

Samuel Barber Adagio for Strings
(1910 – 1981) 2. Satz aus dem Streichquartett h-moll op. 11
für Streichorchester bearbeitet von Samuel Barber

Franz Schubert „Der Tod und das Mädchen“
(1797 – 1828) Streichquartett d-moll op. posth. D 810
für Streichorchester bearbeitet von Gustav Mahler

1. Satz Allegro
2. Satz Andante con moto

Benjamin Britten Simple Symphony op. 4
(1913 – 1976) Boisterous Bourrée
Playful Pizzicato
Sentimental Sarabande
Frolicsome Finale

Richard Wagner Vorspiel zur Oper „Tristan und Isolde“
(1813 – 1883) für Streichorchester bearbeitet von Sebastian Gürtler

 

Musik braucht starke Partner! Musik braucht Sie!

 

 

22.04.2016: „LA FOLIA“ Sternstunden der Klassik
Wiederholt gastiert am Freitag, 22.04.2016, der Dirigent ALOIS SPRINGER und sein PRIMARTE ORCHESTER DER PREISTRÄGER mit dem diesmaligen Programm „La Folia“ – Verrücktheit, Wahnsinn und ewige Sehnsucht -, in der Dreikönigskirche am Eisernen Steg in Frankfurt. Unterstützt wird er dabei von dem erst 6 Jahre alten Soloviolinist Manfred Hubert.

Dirigent Alois Springer, präsentiert in „LA FOLIA“, Sternstunden der Klassik“, wieder einmal ausgesuchten Musikgenuss der großen Komponisten wie Germinianis „LA Folia“, Vivaldi, Mozart, Britten, Schubert, Wagnermit dem Vorspiel aus „Tristan und Isolde“.

Gewohnt virtuos wird Springer seine internationalen Musiker, die er in diesem Orchester der besonderen Begabungen zusammen geführt hat, erneut leiten und mit dem ausgewöhnlichen, erst sechs Jahre alten, Violinist Manfred Hubert, Sie zu einem emotionalen Klangerlebniss führen, welches alle verzaubern wird.

Dreikönigskirche Frankfurt

„La Folia“

Freitag, 22.04.2016 20.00 Uhr

 
09.10.2015, 19:30 Uhr: Dreikönigskirche am Eisernen Steg

Zum 4. Mal gastiert am Freitag 09.10.2015, das PRIMARTE ORCHESTER DER PREISTRÄGER in der Dreikönigskirche am Eisernen Steg in Frankfurt

Programm „Liebe & Leben“
mit Werken von Vivaldi, Händel, Purcell, Beethoven, Schubert, Dvorak, Elgar

Dirigent: Alois Springer
Male Soprano: Robert Crowe

 

24.04.2015, 19.30 Uhr: Dreikönigskirche am Eisernen Steg

Zum 3. Mal gastiert am Freitag, 24.04.2015, das PRIMARTE ORCHESTER DER PREISTRÄGER in der Dreikönigskirche am Eisernen Steg in Frankfurt.

Programm:
E. Grieg: aus: Holberg-Suite für Streicher op. 40 Nr. 1 Prelude
J. S. Bach: Brandenburgisches Konzert Nr. 3 G-Dur BWV 1048
G. Mahler: aus: Sinfonie Nr. 5 4. Satz Adagietto
A. Vivaldi: aus: Die vier Jahreszeiten op.8/1 – 4 Nr. 1 LA PRIMAVERA – Der Frühling
P. I . Tschaikowsky: Serenade für Streicher C-Dur op. 48

 

 

16.8.2014: Audi Klassik Open Air 2014
Bereits zum 12. Mal gastiert am Samstag, 16.8.2014, das PRIMARTE ORCHESTER DER PREISTRÄGER im Rahmen der „Audi Klassik Open Air“ in der Kulturbrauerei an der Schönhauser Allee.
Dirigent Alois Springer, der seine internationale Karriere u.a. als Assistent von Leonard Bernstein in Tanglewood und New York begann, präsentiert in der „Sinfonischen Nacht“, einmal mehr ausgesuchten Musikgenuss der grossen Komponisten.
Dvorak, Beethoven Mascagni und Glinka treffen auf Lizst, Smetana, Mahler und Mussorgski.
Gewohnt virtuos wird Springer seine internationalen Musiker, die er in diesem Orchester der besonderen Begabungen zusammen geführt hat, erneut leiten und zu einem emotionalen Klangerlebniss führen.
Wie im vergangenen Jahr wird der Abend wieder von Nicole Stephan moderiert, die mit unterhaltsamen Anekdoten und interessanten Geschichten aus der Welt der Klassik die einzelnen Kompositionen verbinden wird.

Programm:
A. Dvorak: Slawische Tänze op. 46
P. Mascagni: Intermezzo Sinfonico
F. Liszt: Ungarischer Rhapsodie Nr. 2
L.v. Beethoven: 2. Satz Viol. Konzert D-Dur op. 61
A. Borodin: Polowetzer Tänze aus der Oper Fürst Igor
——–
M.Glinka: Ruslan und Ludmila Ouv.
G. Mahler: 2. Satz Adagietto aus der Sinfonie Nr. 5
F.Smetana: Die Moldau
P. Mussorgski : Das große Tor von Kiew aus Bilder einer Ausstellung

 

 

31.10.2014: „Sternstunden der Kammermusik“
Bereits zum 2. Mal gastiert am Freitag, 31.10.2014, das PRIMARTE ORCHESTER DER PREISTRÄGER in der Dreikönigskirche am Eisernen Steg in Frankfurt.
Dirigent Alois Springer, der seine internationale Karriere u.a. als Assistent von Leonard Bernstein in Tanglewood und New York begann, präsentiert in den „Sternstunden der Kammermusik“, einmal mehr ausgesuchten Musikgenuss der grossen Komponisten.
Dvorak, Mozart, Händel treffen auf Barber und erneut Mozart.
Gewohnt virtuos wird Springer seine internationalen Musiker, die er in diesem Orchester der besonderen Begabungen zusammen geführt hat, erneut leiten und zu einem emotionalen Klangerlebniss führen.

Programm:
G.-F. Händel: Concerto Grosso op.6 Nr.5,
S. Barber: Adagio for strings op.11,
W.A. Mozart: Salzburger Sinfonie D-Dur KV. 136,
W.A. Mozart: 4. Satz der „Kleinen Nachtmusik“,
A. Dvorak: Serenade für Streicher E-Dur op.22

Der Dirigent Alois Springer Der Dirigent Alois Springer Der Dirigent Alois Springer Der Dirigent Alois Springer Der Dirigent Alois Springer Der Dirigent Alois Springer Der Dirigent Alois Springer Der Dirigent Alois Springer Der Dirigent Alois Springer Der Dirigent Alois Springer Der Dirigent Alois Springer Der Dirigent Alois Springer Der Dirigent Alois Springer Der Dirigent Alois Springer Der Dirigent Alois Springer Der Dirigent Alois Springer Der Dirigent Alois Springer Der Dirigent Alois Springer Der Dirigent Alois Springer Der Dirigent Alois Springer Der Dirigent Alois Springer Der Dirigent Alois Springer Der Dirigent Alois Springer Der Dirigent Alois Springer Der Dirigent Alois Springer Der Dirigent Alois Springer Der Dirigent Alois Springer Der Dirigent Alois Springer Der Dirigent Alois Springer Der Dirigent Alois Springer